top of page

Traumatherapie

Was ist ein Trauma?

Ein Trauma kann vieles sein bzw. durch unterschiedliche Erfahrungen ausgelöst werden - beispielsweise durch einen Missbrauch, ein Todesfall, eine Naturkatastrophe, Krieg, einen Autounfall, eine Geburt, eine toxische Beziehung oder eine Mobbingerfahrung. Ein Trauma entsteht, wenn die individuellen Bewältigungsstrategien eines Menschen überfordert sind. Der/die Betroffene hat Todesangst. Der Notfallmodus wird aktiviert und dadurch speichert unser Hirn die Erinnerung lückenhaft ab. Deshalb kann dieses Erlebnis nicht richtig integriert werden und macht immer wieder Probleme, indem es beispielweise sogenannte "Flashbacks" auslöst.

Phasen und Ziele der Traumatherapie

  • Orientierung (traumaspezifische Anamnese, Sicherheitsgefühl im Setting, Beziehungsaufbau)

  • Stabilisierung / Ressourcenarbeit / Alltagsbewältigung

  • Traumabegegnung (Psychoedukation, Bearbeitung und Konfrontation)

  • Integration des Traumas, Trauerarbeit

Methoden der Traumatherapie

  • Ressourcenarbeit

  • EMDR

  • Achtsamkeitstraining / Körperwahrnehmung

  • NLP

Was sind die Symptome eines Traumas?

Traumasymptome können beispielsweise sein:

  • Emotionale Taubheit

  • Flashbacks, Alpträume

  • Vermeidungsverhalten und Rückzug

  • Erinnerungslücken

  • Störung der Affektregulation mit impulsivem und risikoreichem Verhalten

  • Selbstverletzendes und suizidales Verhalten

  • Impulsivität oder Schwierigkeiten, Ärger zu regulieren

  • Soziale Isolation

  • Extremes Misstrauen

  • Somatoforme Körperbeschwerden (Körperliche Schmerzen, die keine Diagnose erklären kann)

Preise

Ich verrechne pro Stunde 120 CHF. Da die Behandlungen aber manchmal 90 Minuten dauern, ist teilweise mit 180 CHF pro Termin zu rechnen.

Ich habe mich mit meinem methodenintegrativen Ansatz der Traumatherapie bewusst entschieden, nicht über die Krankenkassen abzurechnen. Abrechnungen über die Krankenkasse verlangen bei Psychotherapeut:innen eine Diagnose nach ICD-10. Dies kann in manchen Fällen sinnvoll sein, kann aber auch mit Stigmatisierung und negativen Identifikationsmustern einhergehen.

Falls du Schwierigkeiten hast, die finanziellen Mittel aufzubringen, aber trotzdem gerne zu mir kommen würdest - melde dich gerne. Wir schauen dann, ob wir eine Lösung finden.

Erlebst du solche Symptome?

bottom of page